KNV Anlage - Katalytische Nachverbrennung (KNV-Anlage)

Bei den Thermischen Verfahren RNV und TNV laufen die Verbrennungsreaktionen bei Temperaturen zwischen 750°C und 1000°C ab.
Durch den Einsatz geeigneter Katalysatoren wird die Oxidationstemperatur der Kohlenwasserstoffe beträchtlich reduziert. Die meisten Verbrennungsreaktionen starten dann bereits bei 250°C bis 300°C.
Deshalb zeichnen sich KNV-Anlagen gegenüber einer vergleichbaren TNV-Anlage durch die folgenden Merkmale aus:

Kernstück der KNV-Anlage ist der Katalysator, an dessen äußerer und innerer Oberfläche die Oxidation der Schadstoffe erfolgt. Abhängig von der jeweiligen Anwendung kommen verschiedene Geometrien und Materialien zum Einsatz:

Schüttgutkatalysatoren (Kugeln, Strangpresslinge, Pellets)
Wabenkatalysatoren (Honeycombs) in verschiedenen Abmessungen
Drahtgestrick
Vorkonfektionierte Module
Mischoxidkatalysatoren (Keramik)
Edelmetallkatalysatoren (Pt, Pd, Rh usw. auf Keramikträger oder Metallgestrick)

Vor dem Einsatz eines katalytischen Verfahrens zur Abluftreinigung ist genau zu prüfen, welche Stoffe neben den bekannten Kohlenwasserstoffen sich noch im Abgas befinden.

Typische Katalysatorgifte sind z. B. Silikone, Schwefel, Phosphor, Schwermetalle und viele andere Stoffe mehr, die den Katalysator bereits nach kurzer Zeit irreversibel schädigen oder vergiften können. Darüber hinaus ist ein besonderes Augenmerk auf den Schutz des Katalysators vor Überhitzung zu richten, bei zu hohen Konzentrationen ist auf jeden Fall eine Verdünnung mit Frischluft vorzusehen.

  • Geringerer Verbrauch an Zusatzbrennstoff (Primärenergie)
  • Autotherme Fahrweise bereits ab 3-5 g/Nm³ Schadstoffkonzentration in der Abluft
  • Geringere Anlagenkosten durch kleinere Wärmeaustauschfläche
  • Geringere Temperaturbeanspruchung der Bauteile
  • Kosteneinsparung bei der Wahl der Werkstoffe
  • Flammenlose Oxidation am Katalysator erlauben komplettes Abschalten von Brenner oder Elektroheizung
  • Je nach Volumenstrom getrennte Apparate oder Kompaktausführung mit integriertem Wärmetauscher, Beheizung und Katalysator
  • Nicht geeignet bei Anwesenheit von Katalysatorgiften im Abgas (Schwermetalle, Schwefel, Phosphor, Silikon, Staub und halogenierte Kohlenwasserstoffe)
  • Einfache Bedienung und vollautomatischer Betrieb
Haben Sie Interesse an diesem Produkt?

Beispiele für KNV-Anlagen

KNV-Anlage als Dachaufstellung für Ethanolhaltige-Abluft aus Wirkstoffproduktion

Abluftvolumen: 9000 Nm³/h
Ablufttemperatur: 20 °C
Schadstoffe: Ethanol, verschiedene Lösemittel
Schadstoffkonzentration: ca. 3g/Nm³

KNV-Kompaktanlage für lösemittelhaltige Abluft aus Gummischlauchherstellung eines Zulieferers der Automobilindustrie

Abluftvolumen: 600 Nm³/h
Ablufttemperatur: 20°C
Schadstoffe: Methy-Ethyl-Ketone, Toluol
Schadstoffkonzentration: ca. 3g/Nm³